Ausstellung

Spuren aus dem Eis

Gletscher als Geschichtsarchiv

World Nature Forum

Mi, 07.12.2022 10:00 bis So, 16.04.2023 17:00
Vernissage 07.12.2022 um 18:30

Geöffnet an folgenden Tagen
  • Dienstag, 10:00-17:00
  • Mittwoch, 10:00-17:00
  • Donnerstag, 10:00-17:00
  • Freitag, 10:00-17:00
  • Samstag, 10:00-17:00
  • Sonntag, 10:00-17:00
  • Feiertage, 10:00-17:00

Unter dem Einfluss der globalen Erwärmung geben die Gletscher Relikte frei, die seit Jahrzehnten, Jahrhunderten oder sogar Jahrtausenden eingeschlossen sind.

Eine neue wissenschaftliche Disziplin – die Gletscherarchäologie – sammelt und untersucht diese besonderen Überreste, die oft aus vergänglichen Materialien bestehen und durch Gefrieren aussergewöhnlich gut erhalten sind. Solche Funde sind von grossem Wert für die wissenschaftliche Forschung. Selbst wenn sie nur bruchstückhaft vorhanden sind, geben sie uns Aufschluss darüber, warum Menschen hochgelegene Gebiete aufsuchten. Sei es, um von einem Tal ins andere zu gelangen oder um die dort vorhandenen natürlichen Ressourcen zu nutzen. In den letzten 40 Jahren wurden auf den Walliser Gletschern zahlreiche Gegenstände entdeckt. Die spektakulärsten stammen vom Theodulpass in Zermatt und vom Col Collon in Evolène. Die weitere Gletscherschmelze in den kommenden Jahren wird unweigerlich weitere archäologische Überreste freisetzen. Wie in der Vergangenheit werden die meisten Funde von Wanderern oder Arbeitern im Hochgebirge gemacht werden. Vielleicht auch von Ihnen?
Eine Zusammenarbeit mit dem Kantonalen Amt für Archäologie ermöglicht nun, die mobile Anwendung «Icewatcher» der Öffentlichkeit vorzustellen und somit hilfreiche Hinweise für Wanderer und in Berggebieten Beschäftigte zu geben, welche in den nächsten Jahren solche Funde entdecken.
Diese spannende Thematik erhält in unseren Räumlichkeiten eine Sonderausstellung, deren Start am 07. Dezember 2022 sein wird. Die Vernissage findet gleichentags um 18.30 Uhr statt. Die Gästeliste mit Namen wie Pierre-Yves Nicod / Konservator Geschichtsmuseum Wallis, Romain Andenmatten / Verantwortlicher IceWatcher App Kanton Wallis, Sophie Providoli / Kunsthistorikerin und Archäologin und Dominic Nellen / Bergführer und Finder, verspricht einen spannenden Abend.

Die Ausstellung wird in Zusammenarbeit mit dem Historischen Museum Wallis und dem Kantonalen Amt für Archäologie realisiert.

Link zur Website: https://wnf.ch/spuren-aus-dem-eis/

Weitere Informationen

Veranstalter

Zusatzinformationen

Rubrik

Exakte und Naturwissenschaften

Art der Veranstaltung: Ausstellung

Altersfreigabe: ab 6 Jahren

Zielpublikum: Für alle, Familien

Veranstaltungsort

Besucherzentrum WNF

Bahnhofstrasse 9a
3904 Naters

ÖV Fahrplan

Karte

Karte vergrössern

Ein Angebot von
Mit Unterstützung von